top of page

Erdbeere

Fragaria

Familie: Rosengewächse

Ich weiß die Erdbeere gehört nicht zu den Kräutern, jedoch gibt es sie „wild“ und „gesund“ ist sie allemal. Außerdem zählen sie im Sommer zu meinen absoluten Lieblingsfrüchten und schmecken einfach lecker. Es war mir ein Bedürfnis sie euch vorzustellen und ihre wertvollen und gesunden Eigenschaften einmal zu „besprechen“.


Am besten schmecken sie gleich frisch gepflückt. Bei den „wilden Walderdbeeren“ kannst du auch die jungen Blätter noch vor der Blüte sammeln und sie zB. zum Salat geben oder einen Tee daraus machen.


Zu 90 % bestehen Erdbeeren aus Wasser, sie enthalten mehr Vitamin C als Orangen, haben einen hohen Gehalt an Folsäure und Eisen, daher sind sie gut gegen Blutarmut. Der hohe Kalzium Gehalt schützt unsere Knochen und das enthaltene Magnesium und Kalium schützt unser Herz.


Ihr seht die Erdbeere ist in unserer Ernährung sehr wertvoll und wenn du sie nicht in Schlagobers ertränkst oder im Zucker versenkst, ist sie auch sehr kalorienarm.


Hinweis: Wie bei allen Lebensmittel oder Zutaten reagieren manche Menschen allergisch auf die Erdbeere und sollten diese dann nicht zu sich nehmen.

 

 


WAAAS – die Erdbeere ist gar keine Beere sondern eine Nuss


Viele werden jetzt sagen, sie sieht doch aus wie eine Beere und das Wort Beere findet man in ihrem Namen, doch falsch gedacht.

Botanisch gesehen ist die Erdbeere eine sogenannte „Scheinfrucht“ welche aus vielen, ganz kleinen Nussfrüchtchen besteht. Du kannst diese auch erkennen und beim Reinbeißen auch spüren – das sind die vielen gelblichen Pünktchen (Nüsschen) auf der Erdbeere. Über jedes dieser Nüsschen im Fruchtfleisch kann sich die Pflanze vermehren.

 




 

Schick – schick

 

Verwandt sind sie ja mit den Hagebutten – beide gehören zur Familie der Rosengewächse. Jedoch stammt sie von der Walderdbeere ab.

 

Während die Hagebutten ein großer staatlicher Strauch wird, wachsen die Erdbeerpflanzen als kleine, mehrjährige Staude.

 

Ihre Blätter sind grün, dreizählig und wachsen auf langen behaarten Stängel. Die weißen Blüten zeigen sich das erste Mal bereits Anfang April und immer wenn du fleißig erntest bildet sich wieder eine neue Blüte.

 

Aus der Mitte der Blütenblätter wölbt sich der Blütenboden und aus diesem entstehen die roten „Scheinfrüchte“ mit ihren gelblichen Nüsschen auf der Oberfläche. Geerntet werden Erdbeeren wenn sie ganz rot sind.

Project Gallery

das könnte dich auch interessieren

bottom of page