top of page
  • Autorenbild Natureintopf

Haarbooster aus Birkenblättern


Jetzt im Frühling sieht man bei vielen Bäumen wie sich aus den unscheinbaren Knospen die zarten grünen Blätter entwickeln. Es ist wie eine Explosion. Von einem auf den anderen Tag treiben hellgrüne Blätter aus und die Natur erwacht.


Und genau diese Kraft, welche in den jungen Birkenblättern steckt, kannst du dir für deine Haarpflege zu nutze machen.

Eine natürliche Spülung der frischen Blätter fördert das Haarwachstum und stärkt dein Haar.

Anfang Mai kannst du beginnen Birkenblätter zu sammeln und da sich diese gut trocknen lassen, kannst du etwas mehr sammeln und dir einen Vorrat anlegen.



Eine Haarspülung aus Birkenblätter versorgt die Kopfhaut von außen mit zusätzlichen Nährstoffen, die Haarwurzeln werden gestärkt und fördern so ein gesundes Haarwachstum. So eine natürliche Spülung erfrischt, beugt Schuppenbildung und Haarausfall vor.

Durch die Neutralisierung des Apfelessigs lässt sich das Haar leichter kämmen und es bekommt einen schönen Glanz.

 

Hast du gewusst,

dass bei der Birke die Blätter im Frühling sehr rasch wieder nachwachsen! Das heißt du darfst diesmal bis Juni auch einen Vorrat sammeln


 

Los geht's


Die Herstellung ist sehr einfach. Du kannst frische oder auch getrocknete Blätter verwenden.


4 EL zerkleinerte Birkenblätter mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen.


Anschließend abseihen und auskühlen lassen. Den kalten Absud in eine Flasche leeren und einen Esslöffel Apfelessig dazugeben. Kurz schütteln.


Die Spülung am Besten im Kühlschrank aufheben und innerhalb von drei Tagen aufbrauchen.




Anwendung

Nach dem Haarewaschen die Haare gut mit lauwarmen Wasser ausspülen.


Deine selbstgemachte Birkenhaarspülung in das feuchte Haar langsam einmassieren und ca. zehn Minuten einwirken lassen.


Anschließend mit lauwarmen Wasser ausspülen.




Achtung:

Birke färbt etwas dunkler und ist daher nicht für helles Haar geeignet.


Hinweis:

Solltest du eine Birkenallergie haben, solltest du die Birke nicht verwenden. Im Zweifelsfall immer von einem Arzt abklären lassen!

 

Na, neugierig geworden?


Im Kräuterporträt kannst du die Birke besser kennenlernen. Ich stelle sie dir jedoch auch gerne bei einer Kräuterwanderung vor.

7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Duschbars

Comentarios


bottom of page