top of page
  • Autorenbild Natureintopf

Die grüne Nuss ist gut für unsere Haut

Die Walnuss ist ja sehr gesund und gilt seit jeher als Heilpflanze und unreife Früchte werden besonders gerne für die Haut verwendet. Reife Nüsse schmecken nicht nur sehr gut, sie enthalten vor allem mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und sind Lieferant von Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink.


Unser Hautöl werden wir aus den grünen, unreifen Nüssen herstellen. Grüne Walnussschalen enthalten jede Menge Gerbstoffe, Flavonoide, Vitamin B, C und E. Sie wirken entzündungshemmend, antibakteriell und sind ein wichtiger Feuchtigkeitsspender.


Nussöl aus grünen Nüssen

Die Nüsse sammelt ihr am besten im Juni solange die innere Schale noch weich ist und die Nüsse sich noch gut zerkleinern lassen. Traditionell werden die Nüsse bis zum Johannistag, das ist der 24. Juni, gesammelt.

Das brauchst du:

  • 300 ml Jojobaöl od. Sesamöl

  • 5 grüne, unreife Nüsse

  • optional etwas äth. Öl z.B. Lavendel oder Rosengeranie


​So geht's:


​Die Nüsse zerkleinern und für 3-5 Tage in die Sonne legen und trocknen (bei schlechtem Wetter musst du sie drinnen ca. 7 Tage trocknen lassen).


Anschließend die Nüsse mit dem Öl in ein Glas geben, dieses mit Küchenrolle abdecken (ich fixiere dies mit einem Gummiringerl oder etwas Schnur) und für ca. drei Wochen ins Fenster stellen.


Anschließend abseihen. Wenn du möchtest kannst du jetzt einige Tropfen ätherisches Öl dazu geben und in eine dunkle Flasche abfüllen. Das Öl kann jetzt direkt auf die Haut aufgetragen werden und hält ordnungsgemäß gelagert mehrere Monate.

Hinweis: Dieses Öl ist ein Hautpflegeöl und nicht mit einem Sonnenschutzöl zu verwechseln. Da Menschen unterschiedlich auf Öle, Kräuter usw. reagieren, probiere ersteinmal ein wenig Öl in der Ellbeuge aus ob du es auch gut verträgst.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Duschbars

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page