Christbaumbaden

Aus den getrockneten Nadeln kannst du jetzt ein entspannendes Badesalz machen, du kannst die Nadeln räuchern oder auch in deinen Tee mischen.

Baden mit dem Christbaum klingt lustig.

Ein Bad aus Fichten- oder Tannennadeln riecht nicht nur angenehm, sondern durch die darin enthaltenen ätherischen Öle wirkt es auch bei leichten Erkältungen schleim- und hustenlösend. Es entspannt und pflegt unsere Haut.

Einfach die Nadeln zerkleinern und mit etwas Salz und eventuell ätherischem Öl von Tanne oder Fichte vermischen. In Säckchen füllen und in die Badewanne hängen. Achte dabei auf deine Badezeit. Du solltest nicht länger als 15-20 Minuten darin baden, da es für den Kreislauf sehr belastend ist. Wenn du Asthma, Keuchhusten oder Herzkreislaufprobleme hast solltest du auf dieses Bad verzichten.

Erinnert euch an den Tag, an dem euer Weihnachtsbaum bei euch eingezogen ist. Wie herrlich er geduftet hat? Und diesen Duft kannst du durch eine Räucherung der Nadeln zurück in dein Zimmer holen. Dafür legst du einfach die getrockneten Nadeln (ca. 1 TL voll) auf dein Stövchen oder deine Kohle und der angenehme Geruch deines Nadelbaumes entfaltet sich.

In deinem Zimmer riecht es jetzt angenehm nach Wald, du hast ein entspanntes Bad hinter dir und machst es dir jetzt auf deiner Couch mit einer Tasse Tee so richtig bequem. Für deine Tasse Tee müssen die Nadeln ganz trocken sein. Lass sie eventuell nach dem Abnehmen noch einige Tage im Zimmer nachtrocknen. Du kannst jetzt die getrockneten Nadeln mit anderen Kräutern mischen und dir daraus einen feinen Tee zubereiten.

Dazu zerkleinere ich ca. einen Esslöffel der Nadeln mit dem Mörser, übergieße diese mit 250 ml heißem Wasser und lasse alles ca. fünf Minuten ziehen.  Mir persönlich ist ein reiner „Nadeltee“ etwas zu intensiv – probiere es einfach selbst aus. Ich mische die getrockneten, zerkleinerten Nadeln sehr gerne mit Lindenblüten, Melisse oder Thymian.

Die Nadeln von Fichte und Tanne könntest du rein theoretisch auch in der Küche verwenden. Ich verwende in der Küche nur frische Nadeln. Das einzige was ich aus getrockneten Nadeln gemacht habe, war ein Gewürzsalz. Dazu werden die Nadeln im Mörser zerkleinert und mit Salz vermischt. Das „Nadelsalz“ schmeckt besonders gut zu gegrilltem.

Der Rest des Weihnachtsbaumes wird zusammengeschnitten und ich decke damit einige Beete neu ab bzw. trocknen wir das Reisig ganz und machen ein winterliches Lagerfeuer daraus. Wenn wir dann rund ums Lagerfeuer sitzen und heißen „Nadel-Tee“ trinken, die letzten Veilchenkekse dazu essen erinnern wir uns noch ein letztes Mal an unseren schönen Weihnachtsbaum.

FOTOSTORY

1/1

Wichtiger HINWEIS

Wichtiger Hinweis zu meiner Seite und allen Lesern

Alle publizierten Inhalte wurden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt, beruhen jedoch auf meinen Erfahrungswerten und können einen Arztbesuch bei Beschwerden niemals ersetzen. Nur ein Arzt darf eine Diagnose stellen und daher sind alle Kräutereinnahmen mit diesem abzuklären!

Ich sammle meine Kräuter für den Eigengebrauch und rate Euch, euch das „Kräutersammeln" von einem Profi zeigen zu lassen und euch zu informieren um eine Verwechslung mit giftigen Pflanzen zu vermeiden. Für die Umsetzung der hier vorgestellten Rezepte, Anleitungen oder für jegliche Art der Selbstmedikation übernehme ich keinerlei Haftung. Auch denkt daran, dass jeder Mensch auf Rohstoffe anders reagiert und eventuelle Alergien oder Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden können.  Diese Seite dient ausschließlich zur Information und Unterhaltung.

K o N T A K T

Natureintopf - Willkommen im Kräuteralltag

2662 Schwarzau im Gebirge

E-Mail: natureintopf@a1.net

Auf Instagram oder mit dem Newsletter bekommst du immer die neuesten, saisonalen Tipps und Berichte.

  • Instagram
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now