Echte Schlüsselblume (primula veris)

Das wichtigste zuerst: die Schlüsselblume steht unter Naturschutz ! In manchen Regionen ist sie nur noch vereinzelt anzutreffen. Bewundert sie, erfreut euch an ihr, aber bitte sammelt vor allem keine Wurzeln der wild wachsenden Schlüsselblumen. Wollt ihr mit der Schlüsselblume arbeiten, dann baut sie im Garten an oder kauft das Kraut und die Wurzel in der Apotheke. Ich finde es sehr wichtig, dass wir unseren Enkelkindern auch noch wilde Schlüsselblumen zeigen können.

Die Schlüsselblume gehört zur Familie der Primelgewächse. Viele kennen sie auch unter den Namen "Himmelschlüssel" Sie wächst gerne am Waldrand, in Wiesen oder unter Obstbäumen. Du findest sie je nach Standort zwischen Februar und Mai. Verwendet werden die Blüten, die Blätter und die gekauften Wurzeln. Schlüsselblumen werden 8-30 cm groß, haben eiförmige, wellige Blätter die in einer Rosette angeordnet sind, der Stängel wächst aus der Rosette und ist Blattlos.  Sie hat fünf gelbe glockenähnliche Blütenblätter welche doldenförmig am kahlen Stängel sitzen.

Zu den Inhaltsstoffen: Flavonoide, Gerbstoffe, Saponine, Magnesium, Kieselsäure, Vitamin C und äth. Öle

Schon Hildegard von Bingen lobte die Schlüsselblume als heilkräftiges Kraut. Vor allem als beruhigende Pflanze bei Kopfschmerzen, Melancholie oder leichten Depressionen.  Gegen Erkältungen, Fieber,  Husten, Bronchitis, Katharr aber auch gegen Rheuma empfahl sie Kräuterpfarrer Künzle.

Wie verwendest du die Schlüsselblume?

Es können gekaufte, getrocknete Blüten oder Wurzeln  verwendet werden. 

Ein Tee aus den Blüten bei hartnäckigen Erkältungskrankeiten und festsitzendem, schleimigen Husten.

2 TL (3g) Blüten mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, ca. 8-10 Min ziehen lassen -

 Erwachsene oder Jugendliche  über 12 Jahre sollen max. 1-2 Tassen täglich.

Ein Tee aus Wurzeln enthält sehr viel mehr Saponine und ist daher sehr viel intensiver - bitte  nur nach Anleitung aus der Apotheke zubereiten!

Ein Absud (starker Tee) kann äußerlich bei unreiner Haut und Akne helfen.

Nebenwirkungen:

Kinder unter 12 Jahren sollten keine Primelgewächse zu sich nehmen bzw. muss die Einnahme vorher unbedingt mit einem Arzt abgesprochen werden.  Sonst sind Sie im allgemeinen gut verträglich. Manchmal können leichte Übelkeit oder Magenbeschwerden auftreten.

FOTOSTORY

1/1

Wichtiger HINWEIS

Wichtiger Hinweis zu meiner Seite und allen Lesern

Alle publizierten Inhalte wurden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt, beruhen jedoch auf meinen Erfahrungswerten und können einen Arztbesuch bei Beschwerden niemals ersetzen. Nur ein Arzt darf eine Diagnose stellen und daher sind alle Kräutereinnahmen mit diesem abzuklären!

Ich sammle meine Kräuter für den Eigengebrauch und rate Euch, euch das „Kräutersammeln" von einem Profi zeigen zu lassen und euch zu informieren um eine Verwechslung mit giftigen Pflanzen zu vermeiden. Für die Umsetzung der hier vorgestellten Rezepte, Anleitungen oder für jegliche Art der Selbstmedikation übernehme ich keinerlei Haftung. Auch denkt daran, dass jeder Mensch auf Rohstoffe anders reagiert und eventuelle Alergien oder Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden können.  Diese Seite dient ausschließlich zur Information und Unterhaltung.

K o N T A K T

Natureintopf - Willkommen im Kräuteralltag

2662 Schwarzau im Gebirge

E-Mail: natureintopf@a1.net

Auf Instagram oder mit dem Newsletter bekommst du immer die neuesten, saisonalen Tipps und Berichte.

  • Instagram
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now