Strandurlaub

SOMMER SONNE SOMMERPFLEGE

Auch wenn der Sommer heuer etwas auf sich warten lässt freuen wir uns schon alle auf die Zeit im Freien und in der Sonne. Auf der einen Seite verwöhnen uns die Sonnenstrahlen mit ihrer Wärme, versorgen unseren Vitamin D-Speicher und lösen Glücksgefühle und gute Stimmung in uns aus - Auf der anderen Seite beansprucht eine starke Sonnen- und UV Einstrahlung unsere Haut. Wind, Hitze und zu langes Sonnenbaden entziehen unserer Haut Feuchtigkeit, trocknen sie aus, es bilden sich Fältchen und unsere Zellen werden geschädigt. Die Haut beginnt zu jucken, zu spannen und sie reagiert empfindlich. Darum ist es wichtig unsere Haut vor der Sonne zu schützen und nach einem ausgiebigen Sonnenbad zu pflegen und zu verwöhnen.

So ein Tag in der Sonne reizt unsere Haut sehr stark. Salz und Chlorwasser verstärken diesen Effekt. Jetzt ist es wichtig sorgsam mit unserem größten Sinnesorgan umzugehen. Eine sanfte, lauwarme Reinigung und eine anschließende Pflege mit wertvollen Pflanzenölen versorgen unsere Haut mit Vitaminen und Mineralien und steigern unser allgemeines Wohlbefinden.

Sonnencreme, Salz oder Chlor sollten vorsichtig abgewaschen werden. Wichtig ist es zu Beginn nicht eiskalt zu duschen sondern erst einmal lauwarm. Dadurch wird der Körper langsam abgekühlt. Möchtest du dein Bindegewebe noch etwas straffen so kannst du die letzten Minuten auch kaltes Wasser verwenden. Nach der Dusche die Haut vorsichtig trocken tupfen und mit einem feuchtigkeitsspendenden After-Sun-Produkt kühlen und pflegen.

After-Sun-Produkte

Ich verwende als Basisöl sehr gerne Kokosöl. Es dringt in tiefere Hautschichten ein, rissige Haut wird wieder glatt und beugt einer Faltenbildung vor. Es wird sehr schnell von der Haut aufgenommen und besitzt kühlende Eigenschaften. Außerdem riecht es angenehm nach Sommer & Sonne. Aber auch z.B. Jojoba- , Wildrosen- oder Rapsöl. Sie fördern die Wundheilung und wirken zellregenerierend. Achtgeben musst du bei Olivenöl. Denn Olivenöl zählt zu den wärmenden Ölen.

Ein unverzichtbares Öl in der Sonnen- und After-Sun-Pflege ist für mich das Sanddornfruchtfleisch-Öl. Es ist reich an Vitaminen, Flavonoiden, Mineralstoffen und Carotinoiden. Carotin regt die Produktion von Melanin an. Melanin ist ein Pigment, dass beim Menschen für die Färbung der Haut, Augen und Haare verantwortlich ist. Sanddornfruchtfleischöl wirkt vor allem hautschützend, nährend und ist sehr gut bei reiferer Haut. Achtung bei heller Kleidung: Sanddornfruchtfleischöl färbt sehr stark.

Unterstützt und ergänzt wird unser Basisöl mit ein paar Tropfen ätherischer Öle - z.B. Lavendel, Bergamotte oder Acker- bzw. Pfefferminze kühlen und beruhigen. Rose oder Rosengeranie sind zellregenerierend, hautschmeichelnd und stimmungsaufhellend oder auch Teebaumöl oder Weihrauch sind Haut regenerierend.

Ätherisches Bergamotten- oder auch Kreuzkümmelöl sollten im Sommer nicht verwendet werden. Alle Zitrusöle (Zitrone, Mandarine, Orange, Limette usw.) haben eine photosensibilisierende Wirkung und sind daher sehr vorsichtig zu verwenden.

Für eine gute Hautpflege genügt im Prinzip ein gutes Basisöl mit ein paar Tropfen ätherischem Öl ! Verstärken kannst du dein Pflegeprodukt noch durch Kräuter. Um die wertvollen Inhaltsstoffe der Kräuter zu gewinnen müssen diese gelöst werden z.B. in Form von Ölauszügen, Tinkturen oder auch Hydrolaten.

Für eine After-Sun-Pflege eignen sich

  • Ringelblume sie beschleunigt die Wundheilung, ist entzündungshemmend, wundheilfördernd und zellerneuernd.

  • Johanniskraut   eignet sich besonders bei verletzter Haut und bei Sonnenbrand. Es wirkt wundheilend, schmerz- und juckreizstillend. Da Johanniskrautöl die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht, sollte es nicht in der direkten Sonne verwendet werden sondern ausschließlich für die After-Sun-Pflege.

  • Lavendel ist ein Allrounder. Mit seiner ausgleichenden und entspannenden Wirkung ist er auch für die Pflege nach einigen Sonnenstunden sehr wertvoll.

  • Kamille ist kühlend, regenerierend, beruhigend und besonders mild

  • Pfefferminz kühlt und beruhigt.

Gesichts- oder Körperwasser = Erfrischungskick

Ein absolutes Muss im Sommer sind auch Hydrolate. Sie bringen nicht nur Erfrischung sondern verwöhnen und befeuchten auch unsere Haut. Hydrolate entstehen bei der Gewinnung von ätherischen Ölen und haben den Vorteil, dass sie auch die wasserlöslichen Bestandteile enthalten und daher eine sehr sanfte Wirkung haben. Ein Gesichtswasser ist sehr schnell hergestellt und in einem Pumpspray abgefüllt kann es überall mit hingenommen werden.

  • Hamamelis – wirkt juckreizstillend, antibakteriell, hautpflegend, regenerierend und erfrischt

  • Lavendel - entspannt und kühlt

  • Rose beruhigt, wirkt antiseptisch und hilft bei Entzündungen

  • Orangenblüte dient der Regeneration

  • Melisse bringt sanfte Kühlung und Entspannung

 

Doch manchmal unterschätzt man die Sonne und es erwischt einen doch. Einen Sonnenbrand merkt man oft nicht gleich sondern erst nach einiger Zeit. Die Haut beginnt zu spannen, rötet sich und dann wird es oft schmerzhaft. Bei ganz schweren Verbrennungen kann es zur Bläschenbildung kommen, Fieber und Kopfschmerzen. In solch einem Fall muss der Arzt aufgesucht werden.

Das ein oder andere Hausmittel gegen leichten Sonnenbrand gibt es natürlich auch.

  • Wenn ihr ein leichtes Brennen der Haut spürt oder die Haut eine Rötung erkennen lässt dann ist es wichtig sofort aus der Sonne zu gehen bzw. sich etwas über zu ziehen.

  • Kühlende Topfen- oder Joghurtwickeln ziehen die Hitze aus der Haut, kühlen und lindern dadurch den Schmerz und spenden Feuchtigkeit.

  • Ein Wickel mit kühlem, grünem Tee hilft bei der Regeneration.

  • Aloe-Vera ist der Klassiker gegen Sonnenbrand. Wer eine Pflanze zu Hause hat, kann das Gelee aus einem Stück der Pflanze vorsichtig herauslösen und auftragen.  Es ist der ideale Feuchtigkeitsspender und enthält sehr viele Vitamine. Aloe-Vera-Gel gibt es auch im Reformhaus oder in der Apotheke zu kaufen.

 

Strohhut und Cocktail
Kokosnuss-Leckereien
Kokos Sanddorn Sahne

Ich finde so eine Körpersahne gerade nach einem langen Bade- und Sonnentag sehr angenehm. Die Haut ist meist stark erhitzt und durch Sonne, Wind, Meersalz oder Chlor irritiert.

Kokosöl wird sehr schnell von der Haut aufgenommen, kühlt und beugt einer Faltenbildung vor. Weiteres habe ich mich für Jojoba- und Aprikosenkernöl entschieden, da diese Öle die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, Entzündungen und Rötungen lindern und pflegen. Sanddornfruchtfleischöl wirkt hautschützend und ist reich an Vitaminen und Carotinoiden. Bei der Wahl des ätherischen Öl kann ich euch ein paar unterstützende Tipps geben. Lavendel, Melisse u. Pfefferminz entspannt und kühlt, Rose oder Rosengeranie beruhigt, wirkt antiseptisch und hilft bei Entzündungen

 

Das brauchst du:

50 g Sheabutter

15 g Kokosöl

15 g Jojobaöl

2 g Aprikosenkernöl

1 g Sanddornfruchtfleischöl

Optional: 8-10 Tropfen ätherisches Öl

 

So geht’s:

Sheabutter und Kokosöl langsam schmelzen (nicht kochen! – max. 40°).

Wenn sie flüssig sind die restlichen Öle hinzugeben. Gegebenenfalls das äth. Öl dazutropfen.

Mit Hilfe eines Handrührgerätes aufschlagen, anschließend im Kühlschrank fest werden lassen.

Wenn die Masse fest ist nochmals so lange mixen bis eine cremige Masse entstanden ist.

In sterilisierte Cremedosen füllen. Die After Sun Sahne hält kühl gelagert etwa drei Monate.

Bei diesem Rezept handelt es sich um ein After Sun Pflegeprodukt und nicht um einen Sonnenschutz! Da Menschen unterschiedlich auf Öle, Kräuter usw. reagieren, probiere ersteinmal ein wenig in der Ellbeuge aus ob du das Produkt gut verträgst.

Flaschen ätherisches Öl
 

Die grüne Nuss - gut für die Haut

Die Walnuss  ist ja sehr gesund und gilt seit jeher als Heilpflanze und unreife Früchte werden besonders gerne für die Haut verwendet. Reife Nüsse schmecken nicht nur sehr gut, sie enthalten vor allem mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und sind Lieferant von Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink.

Unser Hautöl werden wir  aus den grünen, unreifen Nüssen herstellen.

Grüne Walnussschalen enthalten jede Menge Gerbstoffe, Flavonoide, Vitamin B, C und E. Sie wirken entzündungshemmend, antibakteriell und sind ein wichtiger Feuchtigkeitsspender.

 

Die Nüsse sammelt ihr am besten im Juni solange die innere Schale noch weich ist und die Nüsse sich noch gut zerkleinern lassen.

Das brauchst du:

300 ml Jojobaöl od. Sesamöl

5 grüne, unreife Nüsse

etwas äth. Öl z.B. Lavendel oder Rosengeranie

​So geht's:

​Die Nüsse zerkleinern und für 3-5 Tage in die Sonne legen und trocknen (bei schlechtem Wetter musst du sie drinnen ca. 7 Tage trocknen lassen).

Anschließend die Nüsse mit dem Öl in ein Glas geben, dieses mit Küchenrolle abdecken (ich fixiere dies mit einem Gummiringerl oder etwas Schnur) und für ca. drei Wochen ins Fenster stellen.

Anschließend abseihen, dein äth. Öl dazu geben und in eine dunkle Flasche abfüllen.

Das Öl kann jetzt direkt auf die Haut aufgetragen werden und hält ordnungsgemäß gelagert mehrere Monate.

Hinweis: Dieses Öl ist ein Hautpflegeöl und nicht mit einem Sonnenschutzöl zu verwechseln. Da Menschen unterschiedlich auf Öle, Kräuter usw. reagieren, probiere ersteinmal ein wenig Öl in der Ellbeuge aus ob du es auch gut verträgst.

 

FOTOSTORY

1/1

Wichtiger HINWEIS

Wichtiger Hinweis zu meiner Seite und allen Lesern

Alle publizierten Inhalte wurden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt, beruhen jedoch auf meinen Erfahrungswerten und können einen Arztbesuch bei Beschwerden niemals ersetzen. Nur ein Arzt darf eine Diagnose stellen und daher sind alle Kräutereinnahmen mit diesem abzuklären!

Ich sammle meine Kräuter für den Eigengebrauch und rate Euch, euch das „Kräutersammeln" von einem Profi zeigen zu lassen und euch zu informieren um eine Verwechslung mit giftigen Pflanzen zu vermeiden. Für die Umsetzung der hier vorgestellten Rezepte, Anleitungen oder für jegliche Art der Selbstmedikation übernehme ich keinerlei Haftung. Auch denkt daran, dass jeder Mensch auf Rohstoffe anders reagiert und eventuelle Alergien oder Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden können.  Diese Seite dient ausschließlich zur Information und Unterhaltung.

K o N T A K T

Natureintopf - Willkommen im Kräuteralltag

2662 Schwarzau im Gebirge

E-Mail: natureintopf@a1.net

Auf Instagram oder mit dem Newsletter bekommst du immer die neuesten, saisonalen Tipps und Berichte.

  • Instagram
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now