Gänseblümchenhonig

Nichts ist süßer als Honig ! Honig ist ein besonders wertvolles Produkt welches es zu erhalten gilt!

​Honig enthält entzündungshemmende Eigenschaften, wirkt antibakteriell und antientzündlich. Das Gänseblümchen ist vor allem stärkend,  stoffwechselanregend, blutreinigenden und auswurffördernd.

Kombiniert stärkt ein Teelöffel der Mischung pro Tag unser Immunsystem und bei Erkältungserscheinungen (2-3 TL/Tag)  lindert es unsere Beschwerden. 

So ein stärkender Honig ist schnell angesetzt.

Fülle 200 g österreichischen Honig in ein verschließbares Glas und gib ca. 15 Gänseblümchenblütenköpfe dazu. Dann lass das ganze für vier Wochen an einem warmen, sonnigen Platz ziehen. Anschließend kannst du die Blüten abseihen oder im Honig belassen.

Den Honig auf einem Butterbrot, in einer Tasse Tee oder pur genießen.

VORSICHT: Das Gänseblümchen gehört zu den Korbblütlern. Wenn du eine Allergie gegen Korbblütler hast, solltest du das Gänseblümchen nicht zu dir nehmen. Im Zweifelsfall von einem Arzt abklären lassen.

 

Gänseblümchensalz

Selbstgemachtes schmeckt meist am Besten.

Der Vorteil: du bestimmst den Geschmack, hast keine künstlichen Zusatzstoffe und nett verpackt lässt es sich an Freunde & Verwandte verschenken.

Meine heutigen Grundzutaten sind Salz und meine Gänseblümchenblüten.

Die Blüten im Mörser mit dem Salz zerstossen und gut vermischen bis ein feines Pulver entsteht.

Zum trocknen ein bis zwei Tage auf ein Backpapier legen und durchziehen lassen.

Durch das Salz werden die Blüten konserviert und du kannst das fertige Gänseblümchenblütensalz in schöne Gläser füllen.